ausstellungen vorschau

Thomas Hoepker

In Amerika - 1963 - 2013

Thomas Hoepker „In Amerika - 1963–2013“

Mit der Ausstellung von Arbeiten des international erfolgreichen Fotografen Thomas Hoepker setzt die in focus Galerie ihre erfolgreiche Reihe berühmter Magnum Fotografen nach Bruce Davidson, Elliott Erwitt, Stuart Franklin, Marc Riboud und Susan Meiselas fort.

Die Galerie zeigt Arbeiten der in Schwarz-Weiß aufgenommenen Fotoserie „Heartland – An American Road Trip in 1963“ und der Fotoserie „Champ“ von 1966 über Muhammad Ali sowie farbige Aufnahmen aus New York.
Die Ausstellung wird am Samstag, den 06.09.2014 um 19 Uhr eröffnet.

 

Thomas Hoepker, 1936 in München geboren, lebt seit 1976 in New York City.

Als Student der Kunstgeschichte und Archäologie errang Hoepker erste Auszeichnungen beim Wettbewerb „Jugend fotografiert“ auf der Photokina. So war die Laufbahn vorgezeichnet und er begann nach dem Studium in München regelmäßig für Zeitschriften zu arbeiten. Von 1964 an war Hoepker als Fotoreporter u. a. für den „Stern“ tätig. Seit 1989 ist er Vollmitglied der legendären Agentur Magnum Photos, von 2003 bis 2007 war er ihr Präsident. Hoepkers Bilder, engagiert und der Wahrheit verpflichtet, aber nie voyeuristisch oder verletzend, stehen für ungeschönte Dokumentarfotografie.
Im ersten Teil der Ausstellung zeigt die Galerie eine Auswahl beeindruckender Fotografien über den Boxer Muhammad Ali. Hoepker begleitete Ali 1966 einige Tage für eine Story im Stern Magazin. Das Buch „Champ“ erschien 2011.

1963 fuhren der 27-jährige Thomas Hoepker und der Journalist Rolf Winter im Auftrag einer Hamburger Illustrierten mehr als 25 000 Kilometer quer durch Amerika. Dabei sahen sie hinter die schillernden Fassaden der Wolkenkratzer von Manhattan und dokumentierten abseits vom Postkarten-Amerika Wahrheiten, die den legendären „American way of life“ nicht mehr ganz so glänzend aussehen ließen. Die Bilder wurden 2013 in dem Buch „Heartland“ veröffentlicht. Ausgewählte Arbeiten hierzu sind in der Galerie zu sehen.

Die New-York-Fotografien im dritten Teil der Ausstellung reichen von den frühen 1960er-

Jahren über den 11. September 2001 bis hin zu den aktuellen Nachwirkungen des Hurrikans „Sandy“. Sie dokumentieren mit einem wachen Auge für entscheidende Details das „wahre“ New York und wurden 2013 in einem opulenten Bildband „New York“ veröffentlicht.

 

Ausstellungsdauer: 09. September bis 26. Oktober 2014

Öffnungszeiten: Di – Fr 16 – 19 Uhr, Sa 11 – 18 Uhr
+ Sonderöffnungszeiten während der Internationalen Photoszene Köln vom 16.09. - 21.09.

Event zur Photokina:
Freitag, den 19.09.2014 um 18 Uhr:

Thomas Hoepker führt durch seine Ausstellung und signiert die Bücher „Champ“ (36 €), „Heartland“ (28 €), „New York“(35 €) und sein im September erscheinendes neues umfangreiches Buch "Wanderlust". Signierte Exemplare können vorab in der Galerie bestellt werden.

Thomas Hoepker wird dieses Jahr mit dem LEICA Hall of Fame Award 2015 geehrt. Unter den vorherigen Preisträgern befinden sich Größen wie René Burri, Nick Út, Barbara Klemm, Steve McCurry,...